Frei.Wild - Gegen Alles - Gegen Nichts!

Zurück zur Übersicht | Archiv April 2008 | Archiv 2008

Frei.Wild - Gegen Alles - Gegen Nichts!

Label: Asphalt Records
VÖ: 20. März 2008

15.04.2008 - Frei.Wild lieferten mit "Mitten ins Herz" meinen bisherigen Favoriten der Band ab. Schwer war die Vorstellung, dass die Band aus Südtirol dieses Werk noch einmal übertroffen werden konnte. Selbst dieses Level zu halten bedeutete, noch einmal Topqualität bei Musik und Texten abzuliefern. Nun, schauen wir, was die Jungs mit "Gegen Alles - Gegen Nichts!" auf die Rohlinge gepresst haben...

Das kurze Intro ist Einleitung für die rockige Nummer "Sie hat dir nen Arschtritt gegeben". Auffällig ist sofort: Die Soundqualität hat hier ihr Optimum erreicht, alle Instrumente und der Gesang sind in absoluter Perfektion eingefangen und eingesetzt worden. Vor allem dem Schlagzeug und der Stimme tut das mehr als gut, alles kommt sehr kräftig und hart aus den Boxen. Ideale Voraussetzung für ein Rockalbum, das so bedenkenlos auf hoher Lautstärke gehört werden kann. Stilistisch ist man sich treu geblieben, wobei dank noch ausgefeilterer Arrangements und einem erhöhten Spektrum im stimmlischen Bereich ein noch höherer Qualitätsstandard erfüllt und noch mehr Abwechslung geboten wird. Die Texte sind nach wie vor direkt und nur selten mit zwar intelligenten, aber auch verwischenden Metaphern bestückt - kurz und einfach: es wird nicht um den heissen Brei geredet. Weder thematisch noch instrumental werden auf diesem Album neue Sphären des Musik-Himmels betreten, allerdings peilt hier wie schon beschrieben jedes beteiligte Mosaiksteinchen ein sehr, sehr hohes Niveau an, so dass das Gesamtpaket deutlich aus der Masse herausstechen kann.

Zu den Texten: Ein großer Teil der 14 Lieder beschäftigt sich mit dem altbekannten "Gib nicht auf - wir sind bei dir!" -Pathos. Mag alt und keinesfalls einfallsreich sein, gefällt mir in dieser Form und einer gefühlten Ehrlichkeit aber zugegebenermaßen immer sehr gut. Auch der Sinn des Lebens wird häufiger hinterfragt. Insgesamt regen die Texte zum Nachdenken an, ohne dabei eine negative Grundstimmung zu verbreiten, das Gegenteil ist eher der Fall. Meine Anspieltipps: "Junge mach weiter", "Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben", "Irgendwer steht dir zur Seite". Grundsätzlich ist "Gegen Alles - Gegen Nichts!" aber ein Album, bei dem die kompletten 50 Minuten immer wieder komplett von vorne bis hinten durchgehört werden können. Einprägsame Texte, schöne, gezielt und nicht zu häufig eingesetzte Gitarrensolos und eine brachiale Stimme sind für mich immer schon mehr als die halbe Miete - hier wird einfach verdammt guter Deutschrock geboten! Die Erstauflage von 2000 Exemplaren war übrigens sofort am Erscheinungstag ausverkauft.

Mein Fazit: Für mich ist "Gegen Alles - Gegen Nichts!" das bisher beste Album des Jahres, vielleicht sogar das beste seit "Vanitas", auch wenn dieses natürlich einen völlig anderen Stil aufweist. Mein persönlicher Geschmacksnerv wird absolut getroffen, Frei.Wild haben sich noch einmal selbst übertroffen und entwickeln sich immer weiter, ohne einen Stilbruch zu begehen. Viel besser kann man 15 Euro nicht investieren... (bf)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen

Mehr zum Thema

News

Reviews

Konzertberichte

Interviews