Letzte Instanz - Heilig

Zurück zur Übersicht | Archiv Dezember 2010 | Archiv 2010

Letzte Instanz - Heilig

Label: Sony
VÖ: 01. Oktober 2010

15.12.2010 - Was liegt denn da im Briefkasten?! Das kann doch nur ein Rmling sein. Richtig, Ingo Rmling, seines Zeichens Artwork-Meister fr Bands wie ASP, In Strict Confidence oder auch Lacrimosa, hat eben auch dieses Cover gestaltet und wie von ihm gewohnt sieht es einfach nur herrlich aus. Leider hab ich nur eine kleine Papphlle zur Verfgung so bleibt mir das Booklet vorerst verwehrt. Doch nun zur Musik:

Sphrische Gerusche - es beginnt zu trommeln - ein leichter Gesang setzt ein - und schon brettert die Gitarre los und man wird, durch das Intro "Sanctus", von der letzten Instanz zu ihrer neuen Platte "Heilig" begrt. Musikalisch wird einem schnell klar, dass dieses Album der logische Nachfolger zur 2009er "Schuldig" ist, denn textlich und musikalisch findet man kaum einen Unterschied.

Der 2. Song "Unsterblich" knpft direkt an das Intro an und ist dabei auch eine typische Instanz-Nummer. Coole Gitarrenriffs, getragen von Cello und Geige, zu charismatischen Gesang und einem Schrei nach ewigem Leben. Sehr guter Opener!

Es folgt "Neue Helden", ein Song den ich meistens berspringe, da er einfach irgendwie nur so dahin pltschert. Also er strt nicht aber irgendwie fehlt mir da einfach der gewisse Moment. Gerade im Vergleich zu den vielen starken Nummern auf dem Album. Wie zum Beispiel das folgende "Schau in mein Gesicht", welches wirklich richtig nach vorn geht und sich schon bald zum Klassiker der Band entwickeln wird. Der Refrain ldt zum mitsingen ein und musikalisch passt auch einfach Alles zusammen. Nicht schwer zu vermuten, dass dieses Stck auch die erste Single ist.

Aber auch der nchste Song hat's in sich. In "Atme!" bittet Holly Loose um das Leben einer ihm geliebten Person. Thematisch nicht unbedingt was neues, knnte es doch vielleicht der Gegenpart zu Saltatio Mortis' "Koma" sein. Das strt hierbei aber nicht da die das Lied echt abgeht.

Das nchste Stck "Dein Gott" fliegt fr meinen Geschmack direkt in die Schublade neben "Neue Helden". Haut mich absolut nicht vom Hocker und hat irgendwie auch kein richtiges Highlight. "Schlaf Schlaf", das schonwieder etwas besser aber ist, ist aber auch eher nur Mittelma. Dann doch lieber Titel Nummer 8: "Der letzte Tag". Abermals sehr hymnisch und tanzbar. Hier sind die Geigenklnge von M. Stolz einfach Ideal gesetzt und das fette Gitarrensolo von Holly D haut einfach nur schn rein. Textlich passt die Nummer natrlich hervorragend zum Albumtitel, so sieht sich der Protagonist des Stckes als ein/der Messias.

Kommen wir zu "Unsichtbar", der textlich auch nicht nach Neuland klingt. Erinnert zum Beispiel stark an Heppners "Alleine sein", in dem der Snger sich einfach nur einen Tag vom Rest der Welt abschottet und weder fr Freund noch Job zur Verfgung stehen will. Musikalisch aber wieder sehr gut gelst, so dass man doch seinen Spa in diesem Lied findet und feststellt, dass man sich auch malwieder einen Tag allein gnnen sollte.

"Die Erhabene" ist dann auch nicht zwingend ein Lied ber das man viel sprechen muss. Kann schn so nebenbei hren aber der Punkt an dem ich sagen wrde "Jetzt will ich aber genau dieses Lied hren" wird wohl sobald nicht eintreten. Dann doch lieber die wunderbare Ballade "Der Kuss" mit Sngerin Leandra, deren Stimme herrlich verfhrerisch ist. Ein wunderbares Duett.

"Eismeer" als nochmal richtige Stimmungsnummer mit fetten Drum-Einlagen und Gitarrensoli steuert die Platte langsam Richtung Ende. Mit Wintertrne als Rausschmeier kommt nochmal ein richtiger Hit. Fngt es doch unglaublich ruhig an und steigert sich fortwehrend. Nochmals kann Cellist Benni Cellini zeigen was er am Cello so kann. Wirklich sehr mitreiend die Nummer und rundet die Platte hervorragend ab.

Man muss sagen, dass die wirklich guten Lieder die paar nicht so guten entschuldigen. Auch wenn man sich textlich und musikalisch auch mal mehr trauen darf, aber dann wre es vermutlich nicht mehr die Letzte Instanz. Man darf leider nicht hoffen hier auf musikalisches Neuland zu stoen, dann hat man auch Spa mit dem Album, da es von Mal zu Mal Hren besser wird. Mir gefllts, daher 4/5. (dib)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen

Mehr zum Thema

News

Fotos