Iron Age - The Sleeping Eye

Zurück zur Übersicht | Archiv September 2009 | Archiv 2009

Iron Age - The Sleeping Eye

Label: Tee Pee
VÖ: 04. September 2009

22.09.2009 - Woran denkt man, wenn man Texas hört? Womöglich als Erstes an konservative Neo-Cowboys, George Bush Senior und Junior und zu guter letzt an jede Menge nicht mehr vorhandenes Öl.
Ansich erwartet man eher weniger eine Band wie Iron Age, die sich mal eben aus den staubigen Dünen ihrer Heimat erhebt und mit "The Sleeping Eye" ein gewaltvolles Hardcore-Epos abliefert.

Gut drei Jahre haben die Jungs gebraucht um ihre neue Fulllength in die Regale der diversen Online-Händler und Szene-Läden zu stellen. Wie es nicht anders zu erwarten war, nimmt die Intensität zum Vorgängerwerk "Constant Struggle" nicht ab, statt dessen wird man mit düsteren Klängen in den Opener "The Sleeping Eye of the Watcher" eingeführt und taucht in eine 40 minutige sardonische Klangwelt ab die mit dem altbekannten Song "The Way is narrow" ein weit aus mehr als zu friedenenstellendes Ende findet.

Ich stelle mit Freuden fest, dass Hardcore wieder anspruchsvoller wird und nach Jahren, in denen ich mit mehr oder weniger 1000 Kopien von Youth Crew oder Bollo Sachen gequält wurde, stellt sich langsam wieder der Mut zu wahren künstlerischen Orgien ein. Allen voran stellen Iron Age einen Meilenstein für dieses Jahr auf und ich hoffe, dass ich die Band auf einem ihrer Gigs in der anstehenden Euro-Tour live sehen darf.

Für Fans von Pulling Teeth, Integrity und den ganzen anderen Bands, die den düsteren Hardcore spielen und zelebrieren, ist die Platte ein absolutes Muss. (sr)

Unsere Bewertung:

5 / 5 Punkte

5 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen