Troopers - Mein Kopf dem Henker

Zurück zur Übersicht | Archiv Juni 2007 | Archiv 2007

Troopers - Mein Kopf dem Henker

Label: Core Tex
VÖ: 02. November 2004

22.06.2007 - Lange haben die Berliner wieder auf sich warten lassen, wir mit der Besprechung auch. Standesgem zogen vier Jahre ins Land, bis endlich dieser neue Silberling ins Presswerk rollte. Eins vorweg: Das Warten hat sich wiedermal gelohnt, die Fans derber Strassenrock-Hymnen kommen voll auf ihre Kosten. 10 Songs erwarten den gespannten Hrer, unter anderem die Fortsetzung zu T.R.OO.P.E.R.S. (vom ersten Album) und eine Neuaufnahme vom Klassiker "Judas".

Alles also beim Alten?! Mitnichten: Frontmann Atze hat eine neue Crew um sich versammelt, unter anderem hat sich Friedemann, Snger von C O R, hinter das Schlagzeug gesetzt um dem wohl-bekannten Troopers-Stil eine besondere Wrze zu verleihen. Insgesamt lsst sich feststellen, dass die Troopers ihrem Stil zwar treu geblieben sind, es aber dennoch geschafft haben, sich weiterzuentwickeln und sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. So dampft immer hufiger die Doublebass und auch der Bass kommt heftiger zum Einsatz als bei vergangenen Werken. Alles geht mehr in Richtung Metal als Streetrock, zumindest was die musikalische Seite anbelangt. Kommen wir zu den Texten: Inhaltlich befasst sich "Mein Kopf dem Henker" mit szenetypischen Themen. Hauptschlich steht die "ich bin ein kleiner Mann und trete nach allem was ber mir steht" -Attitde im Vordergrund, so wie schon bei unzhligen anderen Alben. Dennoch, so ernst der Hintergrund ist, so krass die Geschichten auch sind die um die Band kursieren, die Texte verlangen dem Zuhrer immer wieder auch ein (beabsichtigtes!) Schmunzeln ab. So machen die Texte insgesamt einen etwas reiferen, mitunter auch selbstironischen Eindruck. Trotzdem erwartet uns hier keine Schonkost und auch keine erweichlichte Pseudo-Ghetto-Atmopsphre sondern einfach eine konsequente Weiterentwicklung die sich auf Musik und Texte ausgewirkt hat und dem Album einfach nur saugut tut.

Auch technisch und von der Aufmachung her spielen die Troopers lngst in der ersten Liga mit. Die Bassdrum knallt gewaltig in den Boxen, der Gesang kommt noch aggressiver durch als es eh schon immer der Fall war, kurzum: die Abmischung und die Soundqualitt sind absolute Spitzenklasse! Gleiches lsst sich ber die Aufmachung, sprich CD, Beiheft und Hlle, nicht uneingeschrnkt sagen. Das Album erscheint ausschliesslich als einfache Plastikhlle, das Booklet beinhaltet alle Texte. Nichts umwerfendes, nichts billiges, einfach Standard
und ohne Schnickschnack.

Fazit: Das Album beigeistert von Beginn an und zieht in den Bann, vorausgesetzt natrlich man kann mit der Band berhaupt was anfangen. Aber auch Leute, die die Troopers bislang nicht mochten, sollten sich diese Scheibe zumindest mal anhren, es lohnt sich sicher fr einige. Wenn weiterentwickeln... dann so wie die Troopers! (bf)

Unsere Bewertung:

5 / 5 Punkte

5 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen