Hagbard Celine - Im Nebel der Nacht

Zurück zur Übersicht | Archiv Januar 2007 | Archiv 2007

Hagbard Celine - Im Nebel der Nacht

Label: Nix Gut Records
VÖ: 18. November 2006

22.01.2007 - Vor kurzem sind mir mal wieder einige CDs zum rezensieren in die Hnde gefallen, da ich meine Hausaufgaben mal wieder gut gemacht hatte und mir logischerweise als Folge davon das Material ausging. Ich hatte vorher schon mitbekommen, da der Volker schon ordentlich Stuff von Nix Gut Records bekommen hat - entsprechend dachte ich, da ich nichts befrchten mu in dieser Hinsicht - aber weit gefehlt. Bei dem Stapel von CDs und DVDs waren schon wieder vier Alben von Nix Gut Records dabei - wie viel Tontrger verffentlicht das Label denn am Tag?! Das ist echt der Wahnsinn was die fr einen Output haben. Aber gut, wenigstens wieder Material fr den ein- oder anderen verri, dachte ich mir. Auch wenn das Hren mal wieder eine Qual werden wrde. Aber was tut man nicht alles fr unsere Leser... Nun aber zum Punkt, denn hier geht es ja um die Band "Hagbard Celine" mit dem Album "Im Nebel der Nacht".

Zuerst war ich nicht sonderlich angetan von der Band - was sich bis jetzt auch nicht groartig gendert hat - bis auf ein paar Kleinigkeiten: Die stimme des Snger ist zwar total eindimensional und eigentlich fr'n Arsch, aber irgendwie pat sie zur Musik und hat einen gewissen Charme - und wird trotz der Eindimensionalitt - fr mich jedenfalls - nicht langweilig. Die Musik ist nicht ideal aufgenommen und auch nicht gut gemischt. Der Snger wirkt so, als wrde er nur so laut grhlen, um berhaupt gehrt zu werden, da die Lautstrkeverhltnisse nicht ganz stimmen - so wie man es von diversen Proberaummitschnitten kennt. Ansonsten ist die Musik zwar ganz rockig aber aufgrund der fehlenden Abwechslung Sau-Langweilig (mal abgesehen von eher unspektakulren Einspielungen aus Filmen, den Backgroundgesang, der ab und an zu Tage kommt und das Gesprochene im Hintergrund - im Lied "brennesseln" - finde ich mal was anderes, was nicht perfekt umgesetzt wurde, aber von der Idee her super ist). Das einzige, was mich davon abhielt, vorzeitig die CD wieder in den Schrank zu stellen war, da ich mich sehr auf die (deutschen) Texte konzentrierte, da diese sensationell sind. So eine Mischung aus hirnrissigen Versen und Zeilen, die sogar recht ansprechend sind, habe ich vorher noch nie gehrt. Aber hier ein paar Beispiele: "Jesus von Nazareth, der alte Druffi / verrauchte sicher so manchen korrekten fuffie" oder "ein Klodeckel aus Holz / erinnert mich an dich / ich hab mal wieder versagt wie auf dem Land ein Fisch". Ich denke, da die Zeilen mit dem Fisch zu 99,9% deswegen gewhlt wurden, weil ein Reim auf "Dich" gesucht wurde. Und kann mir jemand sagen, was ein Druffi ist?! Glcklicherweise geht es aber auch anders, wie z.B. im Lied "Menschen rotten aus": "Stdte sind die Krebsgeschwre einer kranken Welt / Flsse sind die Adern, vergiftet und entstellt" - auch wenn es da mit dem Reimen auch nicht so weit her ist... aber das ist eben Punk. Von der Massage her ist das Lied ber Jesus im Grunde auch nicht schlecht, aber das was die Jungs im groen und ganzen verzapfen ist schon der Wahnsinn.

Also man kann sich das Werk schon anhren, aber sicher nicht oft. Ein gewisser Charme und ein paar nette Grundstrukturen sind da, aber mehr leider auch nicht. Knapp an den drei Sternen vorbei. (sk)

Unsere Bewertung:

1 / 5 Punkte

1 / 5 Punkte