Rotz und Wasser -

Zurück zur Übersicht | Archiv Februar 2013 | Archiv 2013

Rotz und Wasser -

Label: Spirit of the Streets Records
VÖ:

06.02.2013 - "Ich schei auf Lob, schei auf Kritik - ob sie gefllt meine Musik".
Was soll man dazu noch sagen? Ich werde trotzdem meine Meinung darber Kundtun.
Der werte Chris und Co. muss es ja dennoch nicht jucken, was ich dazu zu sagen habe.

Erst ein - etwas im Dialekt umgewandeltes - Broilers-Zitat und dann mal wieder ein Statement gleich zu Beginn zum Thema politische Meinungen, oder eben dem Nicht-politisch-sein. Dass es mal gesagt ist und andere es laut mit- oder vorsingen knnen. Gibt's zwar schon, aber bestimmt findet der Titel Anklang bei denen, die auf die urtypischen Klnge der Hamburger Kapelle stehen. Was man ihnen ebenfalls lassen muss, die Refrains gehen auch auf diesem Album so schnell ins Ohr, dass der Mitgrhl-Faktor unwahrscheinlich hoch ist! An Reimen versucht sich jedes Kind und so kann man gewisse Stellen schon ohne es zuvor gehrt zu haben zu Ende texten. Gekonnt in Szene gesetzt!
Thematisch bleibt man dann aber auch nicht nur bei Freund und Feind, sein eigenes Leben leben und den andern leben lassen, sondern wechselt zu heien erotischen Stunden. Frauen sind eben doch nicht wegzudenken fr die Mnnerwelt, auch wenn sie ber kurz oder lang dann doch meist wieder nur an sich denken ("Nur fr mich").
Auch RW denken diesesmal an ihre "Reisegruppe Unangenehm". Ist da irgendwo gerade was am Busch? Sind denn alle wirklich so unausstehlich, wenn sie unterwegs sind? Wir malen den Teufel mal nicht an die Wand und wnschen uns auch nicht direkt den Tot herbei, nur weil es nun ein schnes Lied vom "Sterbebett" gibt. Man kann auch so gelegentlich man sinnieren, wie schn das Leben ist.
Zum Sinnieren und Lust aufs Reisen bekommt man mit R&W wenn sie gemeinsam mit Ski King am Ende von der "groen Fahrt" erzhlen.

So, nun aber genug der Worte. Viel Spa damit! (beh)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen

Mehr zum Thema

Reviews

Konzertberichte