Rejected Youth - Fuck the Consent

Zurück zur Übersicht | Archiv November 2011 | Archiv 2011

Rejected Youth - Fuck the Consent

Label: Concrete Jungle
VÖ: 18. November 2011

23.11.2011 - Dass nichts Bestand hat, beweisen Rejected Youth mit ihrem neuen Album “Fuck The Consent“. Waren die Jungs in den letzten zehn Jahren für mich DER zuverlässige Garant für Knüppelpunk der übelst-feinsten Sorte, muss ich nun feststellen, dass auch diese Band sich weiterentwickelt hat. Dass Weiterentwicklung oftmals ne geile Angelegenheit ist, beweisen die Jungs mit ihrem Album aber auch. Die Knüppelpunk-Jahre waren schließlich lang genug und wer sich lieber diese Musik anhören möchte, kann gerne auf die alten Alben zurück greifen.

Das neuste Werk wirkt " aus Punkmännischer Sicht " äußert brav, aber dennoch eingängig und alles andere als Langweilig. Rejected Youth haben einen außerordentlich bemerkenswerten Sprung geschafft. Es gelingt ihnen, einerseits den Punk treu zu bleiben, andererseits ihrer Musik ein tolles Niveau zu verleihen, welches sowohl musikalisch als auch textlich spürbar ist. Das einzige, was hierbei auf der Strecke bleibt, ist der rotzige Knüppelsound, den ich an dieser Band immer sehr schätzte.

Die CD beinhaltet insgesamt 14 Lieder, die allesamt gut ins Ohr gehen. So richtige Hits konnte ich bisher nicht ausmachen, dafür gibt es auch keine Durchhänger. Das Album wirkt als Gesamtwerk einfach rund und macht einfach Spaß.

Die mir vorliegende limitierte Edition des Albums besteht aus der normalen CD-Hülle, sowie ein Schuber, in dem diese Hülle untergebracht ist. Der Schuber wirkt sehr edel, jedoch findet man dort die Selben Abbildungen wie auf der Vorder- und Rückseite der Plastikhülle. Im zwölfseitigen Beiheft findet man die Texte der Lieder, sowie einige Fotos. Man bekommt also sowohl akustisch als auch optisch einiges geboten. (sk)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen

Mehr zum Thema

News

Reviews