Fact - In The Blink Of An Eye

Zurück zur Übersicht | Archiv Juni 2010 | Archiv 2010

Fact - In The Blink Of An Eye

Label: Haddle Records
VÖ: 21. Mai 2010

08.06.2010 - Wer dieser Tage beim Plattenhndler seines Vertrauens im Fach "Emo-Core, Screamo oder Alternative Rock mit Pop-Appeal, sich nach Bedarf auch an Skatepunk, Metal-Riffs und -Growls oder an synthetischen Videospiele-Soundtracks im Nintendo-Style bedienend" stbert, der stt womglich auf fnf maskierte Japaner namens FACT.
Deren Zweitwerk "In The Blink Of An Eye" kann mit diesem kuriosen Mix durchaus Spa machen, etwa beim flott getrllerten "Slip Of The Lip", beim vom Original leicht abgewandelten Metal-Pop-Weihnachtsstck "Silent Night", mit verspielten Melodien wie in "Part Of It All", oder mit flottem Tempo und ordentlicher Energie wie etwa in "Fade". Manchmal wird die Experimentierfreude aber auch etwas zu weit getrieben, vergleiche den Cher-Effekt auf dem Gesang in "Behind A Smile", und mit der Zeit erscheint einem das Vorgesetzte bei aller Buntheit doch etwas glatt, fast schmierig. Da ist die Lnge des Albums mit gerade einmal einer halben Stunde vielleicht genau richtig bemessen - blo nicht berdosieren, auch wenn's soweit gut gemacht ist.

Wer also "Emo-Core, Screamo oder Alternative Rock mit Pop-Appeal, sich nach Bedarf auch an Skatepunk, Metal-Riffs und -Growls oder an synthetischen Videospiele-Soundtracks im Nintendo-Style bedienend" schon immer fr ein vllig unterschtztes Genre hielt, sollte mal ein Ohr riskieren. Wer das fr ganz auergewhnlich merkwrdig hlt, vielleicht gerade auch, dann halt mit entsprechend niedrigeren Erwartungen. (ys)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen