McRackins - It Ain't Over Easy

Zurück zur Übersicht | Archiv 2010 | Archiv 2010

McRackins - It Ain't Over Easy

Label: Wolverine Records
VÖ:

29.03.2010 - ber ein Dutzend Studioalben und etliche weitere Releases auf ber 60 Labels in ber 16 Jahren - und das alles berzeugend, wenn auch nicht berwltigend. Wer was ber die McRackins erfahren will, tut das am besten ber den Titelsongs dieses hinter einem quietschblauen Cover mit Comic-Omlette-Motiv verborgenen Albums. Er philosophiert ber die Bandgeschichte: Bei einem nuklearen Zwischenfall auf einer Farm wurden die drei kanadischen Brder in zwei Eier (Bil, Gitarre und Gesang, und Fil, Bass) und einen Hund (Spot, Drums) mit Pop-Punk-Power-Knochen verwandelt. Seither spielen sie als die "bastard sons of Kiss and The Ramones" ihren unbeschwerten Bubblegum-Sound mit der strengen Selbstbeschrnkung auf drei Akkorde.

Klingt etwas berzogen, klappt aber beraus gut - ber die 14 Titel hinweg gibt es keinen einzigen Durchhnger, und auch ber einige Zeit und Durchlufe schafft es das Album einfach nicht, zu langweilen oder die Nerven bermig zu strapazieren.

Es ist halt berwiegend leichte Kost, und so ist dann auch der einzige ber-Song "Kleptomaniac", die ungewhnliche Liebeserklrung an eine zwanghafte Diebin. Wer sich ber seine Kaufentscheidung im Unklaren ist, mge aber auch ber "Candy", "In The Year 3000" und "Trash You Smash You" kurz drberhren. Ansonsten kann man bedenkenlos zugreifen, solange man nicht zu berschwnglich ein richtig berirdisches Erlebnis erwartet. Viel mehr gibt es ber dieses Album nicht zu sagen. Eben wirklich vollsolides Gute-Laune-Material, aber nichts bermig Besonderes. (ys)

Unsere Bewertung:

4 / 5 Punkte

4 / 5 Punkte

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Jetzt kaufen