Beging Kevin Russell, der ehemalige Sänger der Böhsen Onkelz, Fahrerflucht?

Zurück zur Übersicht | Archiv Januar 2010 | Archiv 2010

Beging Kevin Russell, der ehemalige Sänger der Böhsen Onkelz, Fahrerflucht?

04.01.2010 - Nur wenige Tage nach Silvester taucht plötzlich eine Meldung auf, die viele Musikinteressierte aufhorchen lässt: Kevin Russell, der einstmalige Sänger der Frankfurter Rock-Legenden Böhse Onkelz, soll in der Silvesternacht durch einen Unfall zwei Menschen in Lebensgefahr gebracht und anschließend Fahrerflucht begangen haben. Das Ganze passierte um 20:25 Uhr auf der A 66. Russell soll zu diesem Zeitpunkt mit einem Audi R 8 Coupé, welchen er von einem Freund geliehen hat, einen Opel mit zwei Insassen, die 19- und 21 Jahre alt waren, gerammt haben. Der Opel fuhr gegen die Leitplanke und ging in Flammen auf, der Audi-Fahrer flüchtete zu Fuß über die Felder. Die Leben der beiden jungen Männer konnte durch Autofahrer, die die Opfer aus ihrem brennenden Auto zogen, vorerst gerettet werden.

Die Polizei konnte heraus finden, wer der Halter des Audi-Sportwagens war. Dieser versicherte, sein Auto an den Sänger der Onkelz verliehen zu haben. Bereits am nächsten Morgen wurde dieser im 5-Sterne-Hotel, der "Villa Rothschild", in der Gegend von Frankfurt festgenommen. Wie ein Test beweist, stand Kevin Russell unter Drogen (Kokain und Haschisch). Jedoch bestreitet er die Tat. Blaue Flecken an seinem Körper könnten jedoch der Beweis für seine Schuld sein. Die Beamten haben mittlerweile DNA-Spuren am Airbag des Audis sichergestellt, außerdem konnten die Ermittler Stücke seines Gebisses im Auto entdecken, die neben dem Gaspedal lagen. Während die beiden Unfallopfer noch um ihr Leben kämpfen, befindet sich der 45-jährige Kevin Russell noch auf freien Fuß, er musste eine Sicherheitsleistung von 50.000 Euro hinterlegen. (sk)

Mehr zum Thema

News

Reviews

Konzertberichte

Interviews