Disco Drive - 08.03.2008 - , Babalu

Zurück zur Übersicht | Archiv 2008 | Archiv 2008

Disco Drive - 08.03.2008 - , Babalu

09.03.2008 - Das Leben ist ungerecht. Nicht nur im Groen, sondern auch im Kleinen. So begannen die genialen Disco Drive aus Turin ihren Auftritt in Mnchen vor sage und schreibe sieben zahlenden Gsten. Mag auch dran gelegen haben, dass es keine Vorband gab. Es war der letzte Abend einer vierwchigen Tour, die sie durch ganz Europa gefhrt hatte, so schluckten sie die Enttuschung herunter und gaben noch einmal alles.

Wenn sie nicht alles gegeben haben, dann Hut ab. Die gebotene Show war definitiv spitzenklasse. Die drei Turiner hatten nicht nur allerlei technischen Schnickschnack (Synthesizer, Laptop, Sampler, 2 Schlagzeuge, 2 Gitarrenboxen, 2 Gitarren fr nur einen Gitarristen) auf der Bhne angehuft, sondern wussten auch vortrefflich damit umzugehen. Der Stil von Disco Drive bewegt sich irgendwo zwischen experimentellem Dancefloor-Indie, Garagenrock und Electro. Dem Publikum wurde kein Raum zum Applaudieren gelassen, die einzelnen Lieder wurden mit atmosphrischen Gerusch-Auflufen verbunden.


Besonders auffallend war die Versiertheit von Disco Drive an den Instrumenten. Der Bassist spielte nicht nur mit Pick, sondern auch mit Sticks, bediente nebenher Synthie und Laptop. Der Schlagzeuger hatte nicht nur verschiedene Sticksorten, sondern spielte auch mit den Hnden oder dem Schellenkranz, wechselte zwischendurch (whrend eines Songs!) an die Gitarre...

Die Liste ist endlos fortfhrbar, vor allem wegen dem Gitarristen und Snger, der manchmal das zweite Schlagzeug bedient, mit den Sticks auf die zweite Gitarre einschlgt, oder Hintergrundgerusche live in den Sampler einspielt.

Nach gefhlten drei Songs (tatschlich wohl eher 10) gingen die Jungs leider schon von der Bhne. Bleibt zu hoffen, dass sie sich dadurch nicht davon abbringen lassen, wieder nach Mnchen zu kommen. (ab)