Mono Inc., Lord Of The Lost - 18.11.2011 - Magdeburg, Factory

Zurück zur Übersicht | Archiv November 2011 | Archiv 2011

Mono Inc., Lord Of The Lost - 18.11.2011 - Magdeburg, Factory

22.11.2011 - Nachdem Mono Inc. dieses Jahr bereits fast das komplette Land bereist haben und mit groartigen Festivalshows, wie der auf dem M'era Luna, gezeigt haben, dass sie inzwischen oben angekommen sind, hie ein Zwischenstopp der Tourverlngerung nun Magdeburg. Fr die Band eine Premiere, hat man doch noch nie hier gespielt.

berraschender Weise gab es nicht wie gewohnt eine viel zu lange Schlange vorm Einlass. Als ich jedoch die Factory betrat wunderte ich mich schon "wollen die Alle zur Garderobe?!". Falsch gedacht - komischerweise war zwar der Vorraum zum Konzert bereits geffnet, aber die Tr zum Konzertsaal verschlossen. Das ist mir tatschlich, in ca. 10 Jahren in diesem Club, noch nie passiert. Jedoch ffneten dann etwas versptet auch diese Pforten und die Fans strmten rein wie auf einem Robbie Williams Konzert. Wer wei was da vorher passiert ist.

Dann war weiterhin ein wenig warten angesagt bis dann die Vorgruppe die ersten Gerusche von sich gab. Dabei handelte es sich um Lord of the Lost, die auch schnell das Publikum fr sich gewannen. Nicht zuletzt weil Snger Chris Harms, mit herrlich dsterer Stimme, alles gab die Party richtig anzuheizen. Sogar eine Coverversion von Lady Gagas "Bad Romance" machte dabei richtig Spa.

Als dann gegen 22:00 Uhr endlich die Headliner die Bhne betraten, waren die Fans kaum noch zu halten. Auch wenn es mit ca. 300 Personen ganzschn wenig waren, kennt man die Factory doch wenigstens doppelt so voll. Da aber diese Meute Krach machte fr 2 war der Laden, zumindest akustisch, wieder gut gefllt. Die Erffnungsnummer hie, wie auch schon auf dem aktuellem Album Viva Hades, "Admiration Hill" und ging sofort nach vorn. Gerade Gitarrist Carl Fornia gab Alles!

Soweit folgte eine Reise durch die Bandgeschichte mit Hits wie "Comedown" und "Gothic Queen", wobei hauptschlich neuere Stcke wie "A love that never dies" und "Viva Hades" zum Einsatz. Aber alles in einer ausgewogenen Mischung.

Das erste wirkliche Highlight folgte als Snger Martin Engler, samt Akustik-Gitarre und einer Reihe charmanter und frecher Sprche, das Publikum begeisterte. So gab es u.a. Iggy Pops "The Passenger" auf die Ohren und, bis auf Chris (ein junger Mann aus dem Publikum, dem die Melodie scheinbar zu schwer war) brllten Alle mit. Eine wirklich groartige Einlage!
Titel wie "In my heart" und "Temple oft the torn" folgten, bis schon das nchste Highlight ins Haus stand. Die bezaubernde Schlagzeugerin Katha Mia legte auf diversen Trommeln eine weitere Akustiksession ein und faszinierte die Zuschauer, die es ihr lautstark dankten. Die aktuelle Single "Revenge" passte dann natrlich perfekt, da sie in diesem Lied beweisen konnte, dass sie nicht nur trommeln kann, sondern auch noch eine mitreiende Stimme hat.

Natrlich drfte ein Klassiker wie "Voices of Doom" nicht fehlen, nach dem man sich zunchst hinter die Bhne verzog, um mit "Symphony of pain" die erste Zugabe einzuluten. Mit dem letzten Lied "The best of you" verabschiedete man sich vom Magdeburger Publikum.

Fr mich war es ein wirklich schner Abend! Ich muss zugeben, dass die Musik von Mono Inc. ganz klar Geschmackssache ist. Nur haben sie es an diesem Abend geschafft das Publikum mit sehr viel Ehrgeiz, Ideenreichtum und guter Laune in ihren Bann zu ziehen. An Martin, Katha, Carl und Manuel sage ich HUT AB! (dib)

Mehr zum Thema

News

Konzertberichte

Fotos