BOFC Feier mit Verlorene Jungs - 17.08.2001 - Worms, Zeltplatz

Zurück zur Übersicht | Archiv August 2001 | Archiv 2001

BOFC Feier mit Verlorene Jungs - 17.08.2001 - Worms, Zeltplatz

18.08.2001 - Am Freitag gegen 9 Uhr ging es für mich los. Bekannte aus Österreich fuhren einen kleinen Abstecher ins schöne Frankenland, um dann letzt endlich in Worms zur BOFC Party anzutreffen um dort ein ganzes Wochenende lang abzurocken. Um 13 Uhr waren wir dann da und bauten die Zelte auf. Die Stimmung steigerte sich immer mehr. Man begrüßte die ersten bekannten, bis dann ganz andere "bekannte" auftauchten (die bekannten in Grün), die dann erstmal eine Ausweiskontrolle durchführten und uns mitteilten, dass die ganze Veranstaltung von der Stadt Worms verboten wurde.

Danach wurde erstmal an die zwei Stunden diskutiert. Irgendwie kam raus, dass das ganze Theater nur wegen des Todestags von Rudolf Heß stattfindet. Die Veranstalter rissen sich den Arsch auf um doch noch irgendwie eine Möglichkeit zu finden, um die Party stattfinden zu lassen. Irgendwie wurde dies nichts und wir mussten uns erstmal alle auf einem Parkplatz in der Nähe sammeln. Bis abends waren dann schon locker 200 Leute anwesend und waren sichtlich nicht begeistert. Irgendwann hieß es dann das die Polizei jetzt mit Wasserwerfen ankommen will (wer weiß warum?!) und alle machten sich aus dem Staub und sammelten sich etwas außerhalb von Worms wieder. Soweit ich mitbekommen habe, durften wir in ganz Worms keine Feier halten.

Dann wurde gegen uns Haftbefehl in ganz Hessen, Baden und Rheinland Pfalz erlassen, sodass wir die Party endgültig vergessen konnten. Ein Teil fuhr nach hause, ein anderer Teil wurde von der Polizei eingefangen und ein kleiner Rest von ca. 20 Mann haben sich an einem Baggersee getroffen und haben dort noch gezeltet. Angeblich sind dann noch ca. sechs Polizei-Busse, sechs Polizeiwagen inklusive Kampfhunde angekommen - tja so kann es kommen, wenn man eine Party auf ein falsches Wochenende legt. Nur wen interessiert dieser Scheiß Todestag? Da hat natürlich keine Sau dran gedacht. Letztendlich gab es nur Unkosten für den Veranstalter und jede Menge enttäuschte Leute. Ich bin gespannt was für "Nachspiele" da noch kommen... (sk)

Mehr zum Thema

News

Reviews

Interviews