- 12.03.2010 - Magdeburg, P7

Zurück zur Übersicht | Archiv 2010 | Archiv 2010

 - 12.03.2010 - Magdeburg, P7

15.03.2010 - "Heb Deine Hand fr Courage" - das ist ein Benefiz-Event in Magdeburg, dessen Idee vor zwei Jahren geboren wurde. "Es handelt sich hierbei um ein Konzert gegen Rechts und das kollektive Wegschauen bei rassistischen, faschisten, homophoben, antisemitischen und sonstigen durch Hass motivierten bergriffen" - so beschreibt das Event sich selbst, welches auch im Jahre 2010 im Magdeburger P7 stattfinden sollte. Waren im letzten Jahr u.a. noch die berregional bekannten Bad Nenndorf Boys am Start, suchte man dieses Jahr Bands dieser Grenordnung leider vergeblich auf der Liste. Mit "C'est la vie", "14tgig anders" und "Vit-Armin B" waren lediglich drei, in Magdeburg und Umgebung bekannte Bands, vertreten. "Kerub" aus Berlin wurden nachtrglich noch ins Boot geholt und zustzlich standen noch "Spaceman Spiff" und "The Pence" auf dem Plan, welche ich beide leider verpasste. Neben den Bands, welche brigens komplett auf ihre Gage verzichteten, luden auch ein paar Info-Stnde dazu ein, sich u.a. mit den Themen Demokratie, Rechtsextremismus und (Zivil-)Courage auseinander zu setzen.

Pnktlich zum Soundcheck von "C'est la vie" war ich dann auch endlich im P7, Magdeburg. Schon da deutete sich an, dass das ein lockerer Auftritt werden wrde. Redselig wie eh und je fhrte Snger Karsten durch das Programm der Band und verkrzte die eigene Spielzeit wieder mal charmant durch lange Ansagen. Indie-angehauchter Deutsch-Rock lsst sich als Stilrichtung sicherlich am besten festmachen. Mal was anderes, als der Einheitsbrei in diesem Genre. Sie legten insgesamt einen guten, souvernen Auftritt hin und bei Hits wie "Meine Nacht hatte 24h" von ihrem aktuellen Album "Aus dem Gleichgewicht" wurde krftig mitgesungen - jedenfalls von einigen Anwesenden. Generell war der Club mit geschtzten 150 Leuten sicher alles andere als gut gefllt.

Es sollten sich die Berliner "Kerub" anschlieen, die mit ihrem Alternative Rock ebenfalls eine gute Figur machten. Der sympathische Vierer machte sich gut an den Instrumenten und erwies sich mehr und mehr als Glcksgriff der Veranstalter. Gerne wieder, wenn in der Nhe.

Kurz danach spielten "14tgig anders" aus Magdeburg. Hier wurde dann - passend zu Magdeburgs Musikszene - vollends in die Indie-Kiste gegriffen und ein Trumerlied nach dem anderen prsentiert. Man stelle sich hierbei eine beliebige Hamburger-Schule-Band vor, allerdings aus einer anderen Stadt der Elbe. Im Prinzip keine schlechte Musik, wurde sie auch emotional und energetisch rbergebracht, nur hnelten sich die Lieder so sehr, dass es am Ende etwas eintnig wurde. Was soll's - dem Publikum hat's gefallen und die Stimmung blieb weiterhin gut.

Als "Headliner" des Abends war Vitarmin-B (mit DJ Taip) am Start. Der Magdeburger Rapper ist derzeit deutscher Meister. Nicht etwa im Turmspringen oder Boxen, sondern im "Freestyle-Rap". Yeah, yeah. Stilistisch somit also deutlich aus dem Rahmen fallend, begannen die beiden gut gelaunt ihr Set und hielten das Publikum wohl mit am Besten bei Laune. Zwischendrin wurde sogar mitsamt einer Quizfrage ihre letzte CD verlost und Vitarmin-B war, trotz Textpatzer um Sprche nicht verlegen - so gehrt sich das ja auch fr einen Freestyle Rapmeister. Stilistisch kann ich leider weniger diffenzieren, da mir bis auf die grandiosen K.I.Z. die Raplandschaft ziemlich am Allerwertesten vorbei geht. Dennoch: beste Stimmung des Abends (das wird doch wohl nicht an meinem Alkoholpegel gelegen haben?!) und ein witziger, frischer Auftritt!

Die Einnahmen, welche sich, laut Angaben der Veranstaler, auf rund 520 Euro berufen, kamen, im Gegensatz zum letzten Jahr, dem Kinderhospiz Mitteldeutschland zu gute. Eine lbliche Aktion, denn gerade die Kinder sind es doch, welche unsere Untersttzung am ehesten bentigen. (bp)

Mehr zum Thema

Fotos