Wirtz

Zurück zur Übersicht | Archiv März 2010 | Archiv 2010

Wirtz

Redaktion: Guten Morgen Daniel! Wie lang hast Du denn nun geschlafen, gestern Nacht?

Also, heute Nacht meinst Du? Ich weiß gar nicht, wann wir hier (im Hotel) waren. Ich würd' mal sagen, geschätzte drei Stunden - gefühlt eine.

Redaktion: Wie fandest Du denn das Konzert gestern in Magdeburg?

Ich hab's vergessen! (grinst) Aber irgendwas danach war ganz geil. Nee, das Konzert war außergewöhnlich gut, sonst hätt ich mich ja nicht danach mit 'nem Irish Pub belohnt.

Redaktion: Wie lief denn generell die Erdling Tour Teil II? Du hast jetzt ja viele neue Städte, in denen Du noch nie, bis selten gespielt hast, angesteuert.

Ich hatte ja zum Glück noch Aschaffenburg und Dortmund drin, wo ich dachte, das sind dann nochmal zwei Anker, die dir das Gefühl geben, "so scheiße ist es gar nicht". Aber ich muss dir echt sagen, dass Dortmund einer der "schlechtesten" Gigs war. Das ist jetzt natürlich Jammern auf höchstem Niveau. Die Leute sind trotzdem total ausgerastet, haben jedes Ding mitgesungen, aber es waren 700 - 800 Leute da und gestern waren es ca. 300 und ich fand die Stimmung besser. Man kann es eigentlich schon gar nicht mehr entscheiden, was geil ist und was ist. Das ist dann eben die Tagesform. Schafft man es, auf den Zug mit aufzuspringen oder macht man doch etwas langsamer. Die ganze zweite Tour mit den Städten, in denen ich noch nie war, war überraschend gut und macht Lust auf mehr.

Redaktion: Du hast ja auch versprochen, Du kommst noch mal nach Magdeburg!

Nach Magdeburg! Mit kurzem A - das wurde mir nämlich gesagt. Klar! (Gelächter)

Redaktion: Hast Du selbst überhaupt einen favourite Song, auf den Du Dich jede Tour besonders freust?

Nein, deswegen hab ich auch das Problem, dass die Jungs (deutet auf Band und grinst) mich so scheiße finden, weil ich nicht sagen kann, welchen ich rausschmeiße. Ich versuch das dann im Zugabenblock zu machen, dann Songs wegzulassen. Dementsprechend wird es schwer, dann mit dem dritten Album unterwegs zu sein.

Redaktion: Dann spielst Du eben drei oder vier Stunden.

Das wird wahrscheinlich nicht gehen. Du hörst es ja jetzt: so klingt die Stimme morgens! Zurecht aber...

Redaktion: Kannst Du denn sagen, ob die Fans einen bestimmten Songs ganz besonders abfeiern?

Ihr wart ja da, Ihr müsst das besser beurteilen können. Ich hab auf der Bühne die Dinger im Ohr und versuch mich zu konzentrieren, dass ich den richtigen Akkord greife und den Ton treffe. Also immer, wenn ich mal hochgucke, singen die Leute mit oder es wird getanzt, von daher kann man nicht sagen, dass irgendein Song schlechter ankommt als der andere.

Redaktion: Mir kam die Stimmung auch konstant hoch vor. Kommst Du denn auf Tour überhaupt dazu, Songs zu schreiben oder musst Du Dich dafür zurückziehen?

Nee, also sorry, ich war gestern mit euch einen saufen, da werd ich den Teufel tun, die zwei Stunden, in denen ich oben im Alkohol einlegen war, noch mal 'ne Gitarre zu nehmen. (Gelächter)

Redaktion: Es gibt ja vielleicht auch nüchterne Abende...

Ja? Gibt es? (lacht) Jetzt kommen erstmal zwei Tage Hamburg, vielleicht werd ich ja da ein paar Songs schreiben (grinst).

Redaktion: Ja, die Stadt lädt ja dazu ein, nichts zu trinken (grinst). Ende März erscheint ja deine erste Live-DVD. Gib doch mal einen Überblick, was die Leute so erwartet.

Eigentlich nicht viel, außer ein Konzert. Ich hab das eigentlich für mich aufgenommen - 1000 Stück werden es. Einfach nur ein Stück Holz, wo ein bisschen Ton drauf ist, weißt Du? Das Konzert von Frankfurt/Main in einer guten Soundqualität mit guten Bildern, aber jetzt kein, in Schlangenleder genageltes, Booklet oder so'n Kram mit 1000 Bildern. Es ist einfach ein voller Club und es wurde die Stimmung und die Band festgehalten für mich. Wenn ihr Bock habt, könnt ihr euch das Ding sehr gern kaufen.

Redaktion: Ich habe im Forum gelesen, dass es auch etwas Bonus-Kram dazu gibt.

Naja, der Bonuskram ist nur Handystuff, den der Matthias geschnitten hat, wo wahrscheinlich nur wir drüber lachen, weil wir den Kram drumherum wissen. Der Bonusteil wird relativ boring sein, aber er wird auf jeden Fall als fetter Link im Hauptmenü angekündigt. (schmunzelt)

Redaktion: Was wird denn nach der Tour passieren? Erholung oder direkt weiter mit neuen Songs?

Du legst mir die Fragen immer schon so hin... ich antworte mit: ja! (grinst) Nach der Tour wird gedanklich am neuen Zeug gearbeitet. Es kommen ein paar Festivals und dann kann man auf jeden Fall damit anfangen, bevor es eng wird.

Redaktion: Also, Du hast noch keine konkreten Pläne? Nächstes oder dieses Jahr ein neues Album?

Nee, dieses Jahr auf jeden Fall nicht. Ich hab jetzt noch überhaupt keinen Schimmer, worum es geht. Das macht mir auch ein bisschen Sorgen (grinst), also von daher mal gucken, wo überhaupt die Reise hingeht. Nächstes Jahr ist da echt realistisch.

Redaktion: Stichwort Autogramme. Wie fühlst Du Dich dabei, wenn die Menschenmassen nach den Konzerten ankommen und was auf ihre Karte geschrieben haben wollen? Beklemmt Dich das oder stehst Du drauf?

Also, bei einem Autogramm ist es eher die einfache Variante. Wenn sie natürlich dann sehr nette Dinge erzählen, die ich nicht so... ich kann eher mit konstruktiver Kritik umgehen als mit Lob. Und wenn es dann überschwängliches Lob wird, dann steh ich halt da, von einem Bein auf's andere und wäre dann schon gern woanders. Es ist nun mal so, ich habe die Platten für mich gemacht und es ist geil, wenn jemand anders darauf abgeht, aber es ist jetzt nicht so, dass ich gedacht hab, "ich muss das jetzt machen", damit einer kommt und mir solche Dinge sagt. "Bedank dich nicht dafür, dass ich das gemacht hab. Wenn dir mein Scheiß gefällt, dann ist das cool, dann lass uns jetzt einen saufen".

Redaktion: Was waren denn deine persönlichen Highlights 2009? Vielleicht auch in musikalischer Hinsicht?

Ich find, mein Team ist mit das geilste, was es in Deutschland gibt. Die Speerspitze - hat zwar noch keiner getickt, aber ist so. Eben auch, als der Matthias nur mit einer Unterhose vor mir stand - wir sind einfach die Geilsten! (lacht) Du musst es dir ja selber sagen, damit Du es dann irgendwann glaubst.

Redaktion: Du sagst also, Dein Umfeld ist Dein Highlight?

Mein Highlight ist mein Leben, meine Gesundheit, die Jungs, die Tour und alles, was im Schlepptau ist. Ein wunderschönes, gesundes Jahr 2009, angeknüpft daran ein tolles Jahr 2010. So kann man das schon machen. Es hat nichts mit Pflichten zu tun. Jeder, der dabei ist, macht das einfach mit Herz und es macht einfach Spaß.

Redaktion: Wie war denn dein Auftritt auf der CeBit Sounds in Hannover? Mal auf einer Musikmesse zu spielen?

War eigentlich mit das geilste Ding auf der Tour, obwohl nur 30 Leute da waren; in einer Halle, wo 50 000 reinpassen. Ich hatte aber tierischen Sound auf den Ohren und wie gesagt, mich motiviert es auch richtig, wenn da nur zwei Leute stehen. Vor vielen Leuten kann jeder spielen und je mehr es sind, desto mehr geht mein Kopf nach unten, weil ich mir denke, "was machen die hier alle überhaupt?". Wenn da also 30 Leute stehen, dann kann man Augenkontakt halten und sagen, "hey, wo ist dein Problem? Ich hol' dich jetzt mal ab, hier!". Dementsprechend war es ein Hammer Gig. Hat gut geklungen und die 35 sind auch total durchgedreht. Bühne war schön, Sound war gut, die Idee dahinter war fett, aber es war halt kein Schwanz da. (grinst)

Redaktion: Musikmesse eben...

Der Henning von den H-Blockx hat ja die Initiative gegründet, dass da eine neue Popkomm entsteht und er hat mich auch gefragt. Der Hintergedanke, dass man da eine künstlerorientierte Geschichte macht, bei der von Künstlern für Künstler eine Plattform geschaffen wird. Ich unterstütze das auf jeden Fall und es ist besser, als die Popkomm früher. Wenn irgendwelche Plattenfirmen sowas aufziehen und koksen sich da die Birne zu und sind eigentlich die wirklichen "Rockstars", dann lieber andersrum. Ich denke, da könnte vielleicht in zwei, drei Jahren, wenn es es sich rumgesprochen hat, etwas Gutes entstehen. Beim ersten Jahr standen bei mir jetzt auch nur ein paar Leute, aber ich bin nächstes Jahr wieder da, glaub ich.

Redaktion: Okay, dann danken wir Dir für dieses morgentliche Interview und wollen Dir nicht länger auf den Sack gehen. (grinst)

Ich danke euch für's tapfere Mitsaufen! (Gelächter)

Eingetragen von bp am 10.03.2010.

Mehr zum Thema

News

Reviews

Konzertberichte

Fotos

Interviews